Zum Inhalt springen

In den ersten fünf Monaten dieses Jahres kauften die Niederländer laut Interessengruppe BOVAG 335.000 neue Fahrräder für einen Gesamtwert von 503 Millionen Euro, basierend auf Untersuchungen der GfK.

Spitzenverkäufe von Fahrrädern im Mai

Damit liegt der Durchschnittspreis pro Fahrrad bei rund 1.500 Euro. Vor allem im Mai strömten Radsportbegeisterte mit 122.000 verkauften Zweirädern in ihre Brieftasche. Es fällt auf, dass fast die Hälfte davon E-Bikes waren: 58.000. Die anderen 64.000 waren Fahrräder ohne Pedalunterstützung.

De verkoop van e-bikes zit al langer in de lift. In de eerste vijf maanden van dit jaar zijn er 149.000 van verkocht; 12 procent meer dan in dezelfde periode vorig jaar. Van ‘normale’ fietsen zijn er in de eerste vijf maanden 186.000 verkocht.

Corona und gutes Wetter sorgen für mehr Fahrradverkäufe

In den Monaten März und April wurden relativ wenige Zweiräder verkauft. Danach stiegen die Verkaufszahlen im Mai mit einem Plus von 38 Prozent sprunghaft an. Die Koronamaßnahmen in Kombination mit dem guten Wetter sind laut BOVAG die Ursache für den Umsatzanstieg.

De belangenorganisatie wijst er wel op dat er mogelijk problemen ontstaan bij het leveren van nieuwe bestellingen. Dit omdat toeleveranciers tijdelijk gesloten waren als gevolg van coronamaatregelen. “Het is daardoor onzeker of de positieve ontwikkelingen doorzetten”, aldus BOVAG.

Quelle: nu.nl.